Veranstaltungen

Im Rahmen des Projektes Transfer Wissenschaft Schule bieten wir Veranstaltungen an, die einen fachlichen und fachdidaktischen Austausch naturwissenschaftlich-technischer Lehrkräfte mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen. Nutzen Sie die Chance und wählen Sie Ihre Veranstaltungen aus der folgenden Liste aus:

Umweltanalytik in der Oberstufe - Arbeiten mit dem FotometerChemie, Biologie, Naturwissenschaften
BeschreibungEin Schwerpunktthema innerhalb der neuen Fachanforderungen Chemie stellt das Thema Umweltanalytik dar. Gleichzeitig sind die Stoffkreisläufe zentraler Gegenstand im Fachunterricht Biologie. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit eines umfassenden, fächerverbindenden bzw. projektorientierten Unterrichts in den naturwissenschaftlichen Profilen. Insbesondere die fotometrische Analytik kann methodischer Mittelpunkt individueller Projekte sein. Neben einer Einführung und Vorstellung des Fotometers zum Einsatz in einem experimentellen und analytischen Unterricht, wird Anette Doorentz ebenfalls Einblicke in die Stickstoff-und Phosphatanalytik in Gewässern und Böden geben.
FormVortrag
ReferentAnette Doorentz
OrganisationMacherey-Nagelmehr...
Termine - in Husum
Weiteres im WebDurchführende Organisation

Bedrohung für Ozeane durch Plastik und den KlimawandelChemie, Biologie
BeschreibungDie Veranstaltung gliedert sich in 2 Module. Im ersten Modul werden in zwei 30 minütigen Vorträgen die Themen Plastikvermüllung und die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Ozeane verständlich dargestellt. Im zweiten Modul werden Anregungen für die Umsetzung der Thematiken im Unterricht gegeben. Schwerpunkte: 1) "Plastik Ozean”: Jährlich landen pro Minute eine Müllwagenladung Plastik im Meer und partiell gibt es schon sechs Mal mehr Plastik als Plankton. Dieses vom Menschen gemachte Problem hat gravierende Auswirkungen auf Natur und Mensch. Wo kommt all das Plastik her, welche Konsequenzen hat unser Konsum und was können wir gegen die zunehmende Vermüllung tun? 2) “Klimawandel und Meer”: Der ansteigende Gebrauch fossiler Brennstoffe durch unseren zunehmenden Konsum führt dazu, dass sich unsere Meere erwärmen und immer saurer werden. Die Folgen sind gravierend: Korallenbleiche und Sauerstoffarmut führen zum Massensterben unter Wasser. Referentin Frauke Bagusche, Jahrgang 1978, ist Meeresbiologin. Nach ihrem Biologie-Studium in Frankfurt/Main 2006 zog sie nach Ägypten, wo sie als Tauchguide arbeitete. Im Anschluss daran forschte sie an den Unis Wien und Paris-Sud an verschiedenen Meeresorganismen. Nach ihrer Promotion über die Auswirkungen des Klimawandels auf marine kalzifizierende Organismen an der University of Southampton in England leitete sie meeresbiologische Stationen auf den Malediven und segelte 9500 km von der Karibik durch den Atlantik ins Mittelmeer, um auf die Vermüllung der Ozeane aufmerksam zu machen. Derzeit lebt sie in Saarbrücken und gibt deutschlandweit Vorträge und Schulungen zu meeresbiologischen Themen.
FormWorkshop
ReferentDr. Frauke Bagusche
Termine - in Neumünster

Den Stickstoffkreislauf spielend vertiefenBiologie
BeschreibungFrau Dr. Sally Soria-Dengg vom Geomar-Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel hat ein Spiel zum Stickstoffkreislauf entwickelt. Ein Thema, welches wegen der starken Stickstoffeinträge in die Natur und im Zusammenhang mit dem Thema der Nachhaltigkeit eine große Bedeutung hat, jedoch ohne spielerische Anbindung bisher immer etwas trocken in der Erarbeitung im Unterricht gewesen ist. Wir werden nach einer kurzen Kaffeepause von Frau Dr. Dengg einen Vortrag zum Stickstoffkreislauf erhalten und im Anschluss das Spiel selber testen können.
FormVortrag und Spiel
ReferentDr. Sally Soria-Dengg
OrganisationGeomar-Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel
Termine - in Kronshagen

Nawi 7/8: Bauen und wohnenNaturwissenschaften, Mathematik
BeschreibungEs werden die Fachanforderungen Naturwissenschaften und das Konzept des integrierten bzw. fächerverbindenden naturwissenschaftlichen Unterrichts vorgestellt und auf die Planung einer Unterrichtseinheit am Beispiel des Themas „Bauen und wohnen“ angewandt.
FormExperimetaler Workshop
ReferentKarl-Martin Ricker
OrganisationIQSH
Termine - in Moorrege

Das StickstoffspielBiologie
Beschreibung Das Stickstoff Spiel - besteht aus eine Powerpoint Präsentation des N-Zyklus und anschliessend wird das Brettspiel gespielt. Exemplare des Spiels (Klassensatz) können auf Anfrage an den Schulen geliehen werden.
FormPP-Präsentation und Spiel
ReferentFrau Dr. Dengg
OrganisationGeomar
Termine - in Heide

Ein tödliches DinnerNaWi, Chemie
BeschreibungDen Kursteilnehmern wird die Möglichkeit gegeben mittels einer Kriminalgeschichte Stationen zu bilden und an der Lösung dieses Falles aktiv mitzuarbeiten. Dazu werden Versuche zur Trennung von Stoffgemischen, zu Löslichkeiten, zu qualitativen und quantitativen Nachweisreaktionen durch-geführt. Nach einem viergängigen Menü droht ein Restaurantbesucher zu sterben. Eine Sonderkommission unter der Leitung eines Lebensmittelchemikers wird gebildet, die Antworten auf die Frage finden soll, ob der Gast vergiftet worden sein könnte. Die verwendeten Kochzutaten des Menüs werden von einer Feststoff-, einer Analytik-, einer Schnelltest-, einer Titrationsgruppe untersucht und mit den medizinischen Erkenntnissen über den komatösen Patienten zusammengeführt. Nur durch diese gemeinsame Bearbeitung ist der Fall zu lösen. Ist eine Rettung noch möglich?
Formworkshop
ReferentSabine Wicke
OrganisationUni Leipzig
Termine - in Meldorf

Erneuerbare Energien und NachhaltigkeitBiologie, Physik, NaWi
FormWorkshop
ReferentElona Gutschlag
OrganisationSINUS-SH
Termine - in Marne

Weitere Veranstaltungen ohne aktuell buchbare Termine


Treffen der RobertaTeacherROBERTA
BeschreibungDiese Veranstaltung richtet sich an alle RobertaTeacher, die im Rahmen des Projektes 'Roberta - Lernen mit Robotern' in unserem landesweiten Netzwerk mitarbeiten und vom Austausch mit anderen Schulen profitieren möchten.
Die Treffen werden jeweils unter ein bestimmtes Thema gestellt, zu dem es einen fachlichen Input gibt. Nachdem die Teilnehmer in das Thema eingearbeitet sind, sollen gemeinsam Aufgaben erstellt werden, die direkt im Unterricht einsetzbar sind.
Mögliche Themen sind z. B. Bluetooth, Messen mit dem Roboter, Umgang mit Datenleitungen, Einsatz von Variablen, ...
ReferentProf. Dr. Gerhard Waller, Matthias Riedel, Kerstin Langer
OrganisationMSB, RobertaRegio-Zentrum
Termine - in Kiel
- in Kiel

Bedrohungssituation der Seeschwalben im Neufelderkoog Vorland durch die geplante 9. ElbvertiefungBio, NaWi
BeschreibungIm Neufelderkoog Vorland brüten die letzten 36 Paare der Lachseeschwalbe in Nord- und Mitteleuropa. Ihre Brutplätze befinden sich im Schutz einer Flussseeschwalbenkolonie von etwa 2000 Brutpaaren. Während letztere sich zu rund 98 % vom Stint ernähren, der in der in der Elbmündung verlaufenden Medemrinne zahlreich auftritt, besteht die Nahrung der Lachseeschwalbe aus Mäusen, Amphibien, Regenwürmern, Insekten und der neobiotischen Wollhandkrabbe. Markus Risch stellt die Ökologie der Seeschwalben im Neufelderkoog vor und erläutert die akute Bedrohung der Brutkolonie durch die geplante 9. Elbvertiefung. Anschließend besuchen wir die Seeschwalbenkolonie etwa 200m vor Ort am Bauwagen des Schutzprojekts. Fotoausrüstung etc. kann mitgebracht werden.
FormVortrag mit Exkursion
ReferentDr. Markus Risch
OrganisationGesellschaft für Freilandökologie und Naturschutzplanung Molfsee
Termine - in Marne

Neobiota - Aliens im WattenmeerBiologie, Naturwissenschaften, Geographie
BeschreibungPazifische Auster, japanischer Seetang, exotische Krebse - immer mehr exotische Arten besiedeln das Wattenmeer. Der Umgang mit ihnen stellt eine Herausforderung für den Naturschutz dar. Georg Nehls stellt den vielfältigen Einfluss der Neobioten auf das Ökosystem Wattenmeer anhand ausgewählter Beispiele aus der aktuellen Forschung dar. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.
FormVortrag mit Diskussion
ReferentDr. Georg Nehls
OrganisationBioconsult SHmehr...
Termine - in Husum
Weiteres im WebDurchführende Organisation

(Bio-)Kunststoffe – Herstellen, Untersuchen und BewertenNawi, Chemie, Biologie, Physik
BeschreibungDie von der UNESCO ausgerufene Weltdekade “Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE)“ hatte das Ziel, BNE in allen Bildungsbereichen zu fördern. Sie sollte helfen, Schülerinnen und Schülern zu einem Handeln im Sinne der Nachhaltigkeit zu befähigen. Sie führte zu zahlreichen Projekten, die Bildung für mehr Nachhaltigkeit in den naturwissenschaftlichen Unterricht integrieren sollten. Hierbei hat es sich gezeigt, dass es nicht hinreichend ist, einfach weitere Fachinhalte mit Bezug zur Nachhaltigkeitsdebatte in den Unterricht zu integrieren. Für die Entwicklung geeigneter Fähigkeiten zur aktiven Teilhabe der Schülerinnen und Schüler an der Gesellschaft braucht es erweitertes Fachwissen aber auch Kommunikations- und Bewertungskompetenz. Hier bieten Kunststoffe und Biokunststoffe ein spannendes Feld für experimentelles Lernen aber auch für kritische Reflektionen und Bewertungsfragestellungen. Diese Lehrerfortbildung möchte Ihnen Hilfestellungen geben, wie man im naturwissenschaftlichen Unterricht über (Bio-)Kunststoffe lernen kann, dabei neben Fachwissen und Erkenntnisgewinnung auch Kommunikations- und Bewertungskompetenz fördert und dabei einen Beitrag zur kritischen Medienbildung leisten kann. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, sich mit innovativen, nachhaltigkeitsbezogenen Lehr- und Lernumgebungen sowohl theoretisch als auch praktisch auseinanderzusetzen. Sie erhalten zudem Einblicke und Zugang zu einem umfangreichen Angebot an Unterrichtsmaterialien und Experimenten.
FormExperimentalworkshop
OrganisationUniversität Bremen
Termine - in Neumünster

Programmieren lernen mit ArduinoPh, Nawi, Inf.
BeschreibungWorkshop „Programmieren lernen mit Arduino“. Inhalte: 1. Einführung und Auffrischung von Programmierkenntnissen mit praktischen Übungen 2. Ein Robot-Fahrzeug bauen, programmieren und in einem Wettbewerb erproben 3. Das Fahrzeug mit einem Ultraschallsensor ausstatten, damit es selbsttätig Hindernissen ausweichen kann Die Veranstaltung ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Gearbeitet werden soll in Zweiergruppen. Die benötigten Materialien werden vorgehalten und sind so zugeschnitten, dass sie dem individuellen Lerntempo angepasst werden können. Sollten Sie sich vorab informieren wollen, finden Sie unter < http://mint-unt.de/roboterwettbewerb.html> und < http://mint-unt.de/robino-i.html > nähere Informationen Gewünscht ist, dass Sie ein Notebook mit installierter Arduino-Software zur Veranstaltung mitbringen. Sie kann unter kostenlos heruntergeladen werden. Wir hoffen, dass dieses Angebot Ihr Interesse findet und freuen uns auf einen anregungsreichen Nachmittag.
FormWorkshop
ReferentGerd Stein
Termine - in Pinneberg

Arbeiten mit dem Arduino
BeschreibungGerd Stein hat sich in den vergangenen Jahren sehr intensiv mit dem Arduino-Baustein auseinander gesetzt. So gehörte er mit zu den Entwicklern der „NaWi-Werft“, einer Unterrichtseinheit die im Rahmen des IPN Projektes NaWi-5/6 von Lehrkräften aus verschiedenen Schulen in Schleswig-Holstein mit Unterstützung des IPN in Kiel entwickelt worden ist. Aus dieser Erfahrung hat Gerd Stein dann weitere Konzepte entwickelt, die er uns bei dem Workshop vorstellen wird. Geplant ist aber auch ein aktives Arbeiten mit dem Arduino, so dass jeder Teilnehmer einen Eindruck von dem technischen Aufbau und der Programmierung einer solchen Anwendung erhalten kann. Wer hat, kann einen eigenen Laptop mitbringen und mit diesem die Programme schreiben. Die Bauteile werden vor Ort zur Verfügung gestellt. Inhalte: Die Veranstaltung ist eine Folgeveranstaltung zum Thema „Nawi-Werft“ , bei der es darum geht, die erworbenen Programmierkenntnisse zur Steuerung von Bauteilen zu festigen und zu vertiefen. Natürlich sind wir flexibel, und können auch auf neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingehen. Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung. Darüber hinaus wird durch eine breite Vielfalt an Methoden gezeigt, wie die Eigenaktivität der Schülerinnen und Schüler angeregt und gefördert werden kann.
ReferentGerd Stein, Frank Lüthjohann
OrganisationIPN
Termine - in Schwarzenbek

Naturwissenschaftliche Erklärungen entwickeln und diskutierenPhysik
BeschreibungDie Untersuchung und Erklärung von Phänomenen ist eine zentrale Aufgabe der Naturwissenschaften. Vielen Schülerinnen und Schülern fällt es jedoch schwer, aus von gewonnen Daten angemessene Erklärungen zu entwickeln und zu diskutieren. Der Workshop stellt einfaches, forschungsbasiertes Konzept vor, um mit Schülerinnen und Schülern aus Daten naturwissenschaftliche Erklärungen zu entwickeln und angemessen zu diskutieren und bietet Möglichkeiten dieses zu erproben.
FormVortrag mit experimentellem Teil
ReferentDr. Knut Neuman
OrganisationLeibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) Kiel
Termine - in Heide


Diese Seite: